Alte Techniken neu entdeckt – Perlenweben und Perlenfädeln

Als Kind liebte ich es, farbenfrohe Armbänder aus Perlen für mich oder meine Freundinnen zu fädeln oder zu weben. Schon damals besaß ich einen kleinen Perlenwebrahmen und eine stattliche Perlensammlung. Umso mehr habe ich mich darüber gefreut, dass das supercraft Frühlings-Kit 2016 diese Kindheitserinnerung zurückgebracht und das Perlenweben wieder salonfähig gemacht hat. Jetzt weiß ich wieder, warum ich das als Kind so gern gemacht habe!

Perlenweben mit Materialien aus dem supercraft Frühlings-Kit 2016

Perlenweben mit Materialien aus dem supercraft Frühlings-Kit 2016

In dem tollen DIY-Kit ist alles enthalten, was man für das Herstellen von individuellem Schmuck benötigt: wunderschöne Perlen, ein Perlenwebrahmen, Garn, eine Schmuckzange, Perlennadeln, Verschlüsse und vieles mehr. Ich konnte also sofort mit dem Perlenweben loslegen.

gewebtes Perlenarmband

gewebtes Perlenarmband

Kaum hatte ich das erste Perlenarmband fertig gewebt, begann ich schon mit dem nächsten.

gewebtes Perlenarmband

gewebtes Perlenarmband

Auch das Perlenfädeln habe ich wieder für mich entdeckt und habe mithilfe der tollen Magic-Schnur aus dem supercraft Kit passende Armbänder gefädelt.

gefädelte Perlenarmbänder

gefädelte Perlenarmbänder

Passen diese Armbänder nicht wunderbar zusammen? Ich freue mich so sehr, diese Technik wieder gefunden zu haben. Nun habe ich eine gute Verwendung für meine inzwischen riesige Perlensammlung gefunden. Und ich finde, das beweist, dass Perlenarmbänder nicht nur etwas für Kinder sind.

KG_20160418_IMG_1291

Wie findet ihr das Perlenweben und Perlenfädeln? Habt ihr das auch schon einmal ausprobiert? Wem geht es wie mir und kann gar nicht mehr damit aufhören?

Liebe Grüße,

Eure Katja

2 Gedanken zu „Alte Techniken neu entdeckt – Perlenweben und Perlenfädeln

  1. Angelina sagt:

    Erinnert mich ein bisschen an die Armbänder, die ich während meiner Reise durch Asien gekauft habe – die haben so ähnlich ausgesehen.

    Entsprechend fühle ich mich gerade etwas an meine Reise erinnert. Vielen Dank für diesen Beitrag daher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.